All unsere Tiere - Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen - die vor der Erstellung unserer Homepage gehen mussten, werden wir nie vergessen. Jedes von ihnen hat unseren Weg gekreuzt und in irgendeiner Weise einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

Fee, die Ueberlebenskünstlerin

Fee (schwarz) war das wohl tapferste Meer-schweinchen überhaupt. Wir haben sie in einem kalten Dezember vor 6 Jahren in einer kahlen Holzkiste ohne Wasser und Heu gefunden, in welcher sie nachweislich seit 6 Tagen um hr überleben kämpfte (der Besitzer hatte sie vergessen!). Sie hat überlebt...und bei uns durfte sie ein behütetes und glückli-ches Meerschweinchenleben führen. Sie war damals etwa 2 Jahre alt. Gesundheitliche Rückschläge blieben ihr jedoch nicht erspart...aber: SIE WOLLTE LEBEN. Und das hat sie uns auf eindrückliche Art immer wieder gezeigt. Heute, 23. Oktober 2018 aber gingen ihre Kräfte zu Ende und sie ist friedlich eingeschlafen. FEE DU WARST WUNDERBAR. Wir werden unsere Fee niemals vergessen.

Samstag, 7. Juli 2018: Liebe Cannelle, nun sind deine Kräfte zu Ende gegangen, du warst ein süssses, liebes Meerschweinchen. Gute Reise,  liebe Cannelle

Ach je, liebe Mina. Heute, 25. Juni 2018 mussten wir dich schweren Herzens ziehen lassen. Du hast dich von einer Operation wegen eines Abszesses leider nicht erholen können. Du hast so tapfer gekämpft. Wir werden dich nicht vergessen.

Neeeein! Lieber Jimmy: nur 1 Jahr durftest du alt werden, dann hat ein schlimmer Abszess an einem Zahn dafür gesorgt, dass wir dir nicht mehr helfen konnten. Gute Reise lieber Jimmy!

Belp, März 2018

Achjeeh....es nimmt kein Ende. Nun mussten wir uns erst noch von unserem Funny trennen, welche ganz plötzlich schwer krank wurde und sich von einer Not-OP nicht mehr erholen konnte.

Ganz fest traurig mussten wir schliesslich unsere Meerschweinchen-Oma Lilly ziehen lassen. Lilly ist über 9-jährig geworden, ein stets fröhliches, liebes und absolut zahmes Meerschweinchen. Wir werden euch nie vergessen. Belp, März 2018

Trauriges Jahresende, trauriger Jahresbeginn

Ganz plötzlich mussten wir uns von unserem Alf trennen. Alf hat Harnsteine bekommen, wir konnten ihm leider nicht mehr helfen. Er war ein ganz liebes Meerschweinchen und machte seinem Namen alle Ehre. Wir vermissen ihn.

Ganz entsetzlich traurig sind wir über den Abschied von Louis. Louis durfte mehr als 7-jährig werden, war ein stolzer sanfter Riese und einfach die Ruhe selbst. Souverän hatte er jeweils unsere Hasenfrauen im Griff und sorgte stets für Ruhe und Ordnung. Er war einfach ein ganz spezieller, lieber Kerl. Wir werden ihn niemals vergessen. Häbs guet liebä Louis.

Und schliesslich mussten wir uns auch noch von Chipsy trennen. Sie war krank und auch ihr konnte leider nicht mehr geholfen werden. Wie alle andern hat Chipsy einen besonderen Platz in unseren Herzen.

Emiliy, du warst unser Grosi und durftest sehr alt werden. Heute mussten wir dich schweren Herzens ziehen lassen. Du fehlst uns. Gute Reise liebes Emily

Belp, 13. August 2017

Herbst/Winter 2016

Zwei unserer Meerschweinchen haben uns in der zweiten Jahreshälfte für immer verlassen. Timmy und Freak sind in den Tierlihimmel umgezogen, wir werden sie nie vergessen. Sie waren mega süss und lieb.

25. September 2016

Wie Du gelebt hast, bist Du gestorben, mein innig geliebter Nugget. Keine Halbheiten, alles oder nichts. Nachdem Alles nicht mehr möglich war hast Du Dich relativ schnell entschieden zu gehen und konntest Deine Reise über die Regenbogenbrücke ins Licht schmerz- und qualfrei unter Deine Pfoten nehmen. Du warst ein einzigartiger, liebenswerter und sanfter Riese, immer geduldig und lieb, kein Warmduscher, dafür einfach souverän. Wie fest wir Dich vermissen, lässt sich gar nicht in Worte fassen.

Lebwohl, mein Lebensretter, Seelenhund und bester Freund!

1. Dezember 2015

Das Unfassbare ist eingetreten: unser über alles heissgeliebte Niki ist ins Regenbogenland umgezogen. Unendlich traurig lassen wir sie ziehen. Niki: du warst einmalig. Wir müssen jetzt lernen, unseren Weg ohne dich weiterzugehen. Dein Lebenswille und Deine Kraft, dein "Immerwiederaufstehen" werden für immer unvergessen bleiben.

Wir lieben Dich!

Marianne, Marianne und Nugget sowie

Charly, Roli, Fienchen, Oona und Noaa

Am 12. August 2015 konnte Momo von einem Augenblick zum andern nicht mehr stehen und zeigte keine Reaktionen mehr. Unfassbar schnell ist er dann viel zu jung und "kerngesund" eingeschlafen. Wir sind traurig und fassungslos. Sein Mami Emily trauert um ihn und wir machen uns um sie grosse Sorgen. Momo, du warst ein sanfter und wunderschöner lieber Chüngel. Dein Platz in unserem Herzen ist Dir auf immer sicher.

1. Juli 2015

Liebs Kami

Vor ca. vier Jahr hesch Du beschlosse, dass Du zu üs a Fahreggä wosch zügle. Du bisch äs Gschänk gsi für üs, u mir hei jedä Tag Fröid gha a Dir. Bhüetet und liebevoll umsorgt hesch Du unbeschwärt Di Läbesabe dörfe gniessä u so 19-jährig wärde. Dass Du uf so gemeini und grousami Art hesch müessä ga isch für üs fasch nid ds vrchrafte. Das hesch Du nid vrdient. Mir wünsche Dir, dass Du ä gueti Reis über d Rägebogebrügg hesch gha und itz mit em Chrigu, Mimi und Mimi 2 äs unbeschwärts Läbe darfsch gniesse. Mir wärde Di nie vrgässe! Du fäusch!

Lieb's Simbi

Du hesch nid üs ghört, aber üses Härz het Dir ghört. Die letschtä zwe Wuche vom Dim Läbe hesch Du bi üs vrbracht, mir hei mit Dir zäme kämpft und ganz fescht ghoffet, dass mir Di gsund chöi hei bringe. Leider hei Dini Chräft nüme glängt u Du hesch am 16.2.2015 dini vrdienti Rueh gfunde und d Reis über d Rägebogebrügg ungr Dini Pfötli gno. Du wirsch für immer is üsne Härze blibe.

Die Altjahrswoche ist für uns und unsere Meerschweinchen-WG traurig gewesen. Am 26. Dezember mussten wir mit Pablo (schwarzes Böckli) notfallmässig zum Tierarzt und wir konnten ihn nicht mehr mit nach Hause nehmen. Man hat festgestellt, dass Pablo schwer krank war (Lymphdrüsenkrebs). Wir sind sehr traurig, Pablo war noch jung und ein ganz liebenswerter Kerl.

Nur fünf Tage später hat unsere Lulu (alias Böckli) - das Meerschweichen ganz oben im Bild - nicht mehr gefressen. Ein Tierarztbesuch konnte auch nicht mehr helfen, am Silvestermorgen ist Böckli viel zu jung in Marianne's Armen eingeschlafen. Auch sie werden wir sehr vermissen, sie war der Chef und die ganze Truppe muss sich nun wieder neu finden. Sie machen das aber toll.

Nur ein paar Tage später lag unsere Milly tot im Stall. Was ist da bloss passiert, warum sterben unsere Meerschweinchen? Abklärungen waren nötig, da wir das Gefühl nicht los wurden, dass da etwas nicht stimmt...unser Gefühl hat uns nicht getäuscht, das Heu war schlecht und somit die Ursache, dass es den Nagern nicht mehr gut ging. Liebes Milly: das hast Du nicht verdient. Wir werden dich nie vergessen. Zum Glück konnte mit viel Liebe und vielen Tierarztbesuchen der Rest der Truppe sowie auch die Kaninchen gerettet werden.


So werden wir die drei leider nie wieder zusammen auf ihrer Kiste höckeln sehen...am 2. April hat Holly ganz unerwartet aufgehört zu fressen: Alarmstufe rot. Beim Tierarzt angekommen war klar, dass es ihr sehr schlecht geht. Am nächsten Tag haben wir unser Holly mit Nierenversagen und Lungenödem in Ruhe schlafen lassen. Wir sind sehr traurig, Holly war ein ganz liebes und härziges Kaninchen und mit 2 Jahren einfach zu jung für den Tierlihimmel. Wir werden Dich nie vergessen, liebes Holly.

Lucy

Lucy war mit ihren bald 8 Jahren das älteste Mitglied unserer Meerschweinchen-WG. Sie war unangefochten die Chefin der lustigen Truppe und wurde von allen bis ins hohe Alter respektiert. Leider gingen ihre Kräfte langsam verloren. Am 24. Februar 2013 musssten wir sie schweren Herzens schlafen lassen. Sie wird unvergessen bleiben.

Mimi

Im Dezember 2011 beschloss das ca. 20-jährige rote Kätzchen, ihren Lebensabend bei uns zu verbringen und zügelte kurzerhand zu uns. Sie genoss in ihren letzten Lebensmonaten das feine Essen und die Kuschel- und Streicheleinheiten. Sie ist uns sofort ans Herz gewachsen. Am 22. Juni 2012 haben wir Mimi schweren Herzens von ihren Alters- und Krankheitsbeschwerden erlösen müssen. Sie schlief friedlich in unseren Armen ein. Mimi: du warst zuckersüss. Wir werden Dich nie vergessen.

Chrigu

Chrigu war der König vom Fahreggen und hatte alles und alle voll im Griff. Ein stolzer, schöner, schwarzer Kater, den so leicht nichts aus der Ruhe brachte. Selbst den Umbau des Hauses im 2010, während welchem er, der nie eingesperrt oder in einer Wohnung war, für ca. ein halbes Jahr in den Spiegel in eine 3-Zimmerwohnung zügeln musste, hat er bravourös überstanden. Chrigu hat es auch geschafft, Nugget katzentauglich zu machen... Alle rund um den Fahreggen kannten ihn, die leere Fensterbank vor dem Küchenfenster liess so manchen Nachbarn oder treuen Spaziergänger schwer schlucken.

Am 6. November 2012 mussten wir unseren Chrigu in einem Meer von Tränen leider einschläfern. Stolze 17 Jahre alt haben ihn dann doch Krankheiten eingeholt. Chrigu: du allein weisst, was du uns bedeutet hast, der Fahreggen wird ohne Dich nie mehr das sein, was er mal war.  Du fehlst!

Mimi2

Mimi2 war Mimi's Schwester. Wie eine Fatamorgana erschien sie ca. im Juli 2012 um die Hausecke und ging nie mehr fort. Sie sah Mimi zum verwechseln ähnlich und erhielt daher den Namen Mimi2. Ein halbes Jahr durfte auch sie einen sicheren und schönen Lebensabend bei uns verbringen. Am 16. November 2012 folgte sie Chrigu über die Regenbogenbrücke. Auch sie werden wir nie vergessen.

Benjamin und Häsi

Benjamin wurde leider nur 2-jährig. Er ist am Fahreggen geboren worden und jung an einem Lungentumor erkrankt. Beni war ein wahnsinnig lieber und zahmer Chüngelibock, welcher sogar im Garten "Unterordnung" lief - einmalig. Im Juni 2010 ist er in unseren Armen gestorben.

Seine grosse Liebe war Häsi. Auch sie ist leider schon als sehr junges Chüngeli krank geworden und ist im November 2010 Beni nachgereist.

Wir werden das schnüsige Chüngelipärli nie vergessen. 

Kaya

Kaya war eine wunderschöne, edle und herzliche Golden-Hündin. Leider wurde sie unter einem schlechten Stern geboren und hatte einen schweren Start in ihr Hundeleben. Nur 4 1/2 Jahre durfte sie bei mir sein. Sie war eine treue Begleiterin und immer überall dabei. Ihre schweren Kopfschmerzen wurden jedoch immer unerträglicher bis nur noch der Hundehimmel ihr Erlösung bringen konnte. Sie wird stets einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Marianne Christener 

Die Regenbogenbrücke

Es ist ein schlimmer Tag für Dich!
Du bist traurig fürchterlich,
Dein bester Freund ist in der Dunkelheit gefangen,
er ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

Gefangen? ist er bestimmt nicht,
denn er sah auf dieser Brücke schon das "Licht"!
das Licht, daß ihn glücklich macht,
hast Du daran schon gedacht?

Er hat keine Schmerzen mehr,
er hüpft und springt vor Freude umher,
ein junges Tier ist aus ihm geworden,
nur unten auf der Erde ist es gestorben,
hier droben kann es mit den Engeln toben,
aber nur hier oben!

Laß es los, laß es ganz drüber geh´n
denk ganz fest an es und Du wirst es seh´n,
Du wirst seh´n, es wurde Dir nicht weggenommen,
es ist geholt worden, um in den Himmel zu kommen!

Es wird immer in Deinem Herzen bleiben,
es ist jetzt glücklich, es muß nicht mehr leiden.
Es wird noch einige Zeit vergeh´n......
aber dann, wirst Du es wieder seh´n!

denn, es wird immer auf Dich warten,
so wie damals, freudig in Deinem Garten.